Wie wirkt CBD-Öl?

CBD-Öl ist wortwörtlich in aller Munde. Dem Wirkstoff werden in vielen Medien wahre Wunderdinge nachgesagt. Doch was ist dran an dem Boom und wie wirkt der Stoff aus der Hanfpflanze tatsächlich? Im Folgenden gibt es die Antworten auf die drängendsten Fragen zum Thema CBD-Öl.

Was ist CBD-Öl?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Dabei handelt es sich um eines von über 100 verschiedenen Phytocannabinoiden, die in der Hanfpflanze vorkommen. Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabiol (THC) hat CBD keinerlei psychoaktive Wirkung. Anders ausgedrückt: Es macht nicht „high“, sondern lindert im Gegenteil dazu sogar die berauschende Wirkung des THC.

Am häufigsten ist der Wirkstoff in Form von Öl erhältlich. Mittlerweile gibt es sehr viele Verfahren, um das Öl zu gewinnen. Als sehr effektiv ist die sogenannte CO2-Extraktion bekannt, bei der das CBD sehr schonend gewonnen wird und die Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Für die Herstellung werden nicht nur die Blätter, sondern vor allem die Blüten verwendet, da sich hier der größte Anteil an CBD befindet. 

Welche unterschiedlichen Ausführungen von CBD-Öl gibt es?

Bei CBD-Öl kommt es vor allem auf die Stärke an. Am Markt erhältlich sind Ausführungen mit einem Anteil von 2 Prozent bis zu 20 Prozent. Die Prozentangabe gibt die Menge an Cannabidiol an, die in dem Öl enthalten ist. Ein CBD-Öl mit einem Anteil von zehn Prozent weist bei einer Menge von zehn Millilitern 1.000 Milligramm CBD auf, ein Öl mit zwei Prozent dagegen nur 200 Milligramm.

Die meisten Experten raten zu einem Einstieg mit einem Öl mit maximal fünf Prozent und einer langsamen Steigerung der Dosis. So besteht keine große Gefahr von Nebenwirkungen und es kann getestet werden, wie der Körper auf die jeweilige Menge reagiert.

Vorsicht: Einige Anbieter verkaufen minderwertige Mischungen, die nicht halten, was sie versprechen. Daher sollte unbedingt darauf geachtet werden, ein CBD-Öl in Bio-Qualität zu kaufen, das in der näheren Umgebung hergestellt wurde und bei der jede einzelne Charge im Labor überprüft wird, bevor sie in den Verkauf gelangt.

Wie wirkt CBD-Öl und wofür kann es eingesetzt werden?

Die Wirkung von CBD-Öl ist von der Wissenschaft noch nicht restlos erforscht. Viele unterschiedliche Studien beschäftigen sich derzeit mit dem Thema. Doch bereits jetzt gehen viele Wissenschaftler davon aus, dass Cannabinoide eine Vielzahl von unterschiedlichen Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben dürften.

Vor allem diese vier Wirkmechanismen stehen dabei im Zentrum des Interesses:

  • Schmerzlindernde Wirkung: Die Forschungsergebnisse legen nahe, dass CBD in der Lage ist, an den entscheidenden Rezeptoren der Nervenenden anzudocken, die die Schmerzwahrnehmung positiv beeinflussen können.
  • Entzündungshemmende Wirkung: CBD scheint die Ausschüttung bestimmter Neurotransmitter blockieren zu können und kann so diverse Entzündungen im Körper im Zaum halten.
  • Angstlösende, beruhigende und entkrampfende Wirkung: Viele Benutzer von CBD-Öl geben an, dass ihnen der Wirkstoff in Stress-Situationen dabei behilflich ist, Ruhe zu bewahren und sich zu entspannen. Sie berichten auch von einer entsprechenden Wirkung bei Muskelblockaden.
  • Stärkung des Immunsystems: In Verbindung mit anderen Wirkstoffen scheint CBD-Öl in der Lage zu sein, das Immunsystem zu stärken.

Wie wird CBD-Öl eingenommen?

Die Wirkung von CBD ist einerseits von der jeweiligen Person und andererseits von der Darreichungsform abhängig.

Am schnellsten wirkt CBD, wenn es über die Lunge aufgenommen wird. Beim Verdampfen gelangen die Cannabinoide direkt in den Blutkreislauf. Damit verbunden sind jedoch unterschiedliche Nebenwirkungen.

Fast ebenso schnell, aber deutlich gesünder ist die orale Einnahme in Form von CBD-Öl. Dabei wird das Öl einfach auf oder unter die Zunge getropft. Auch hier wird das CBD über die Mundschleimhaut bereits nach etwa 15 Minuten in den Blutkreislauf transportiert.

In Kapselform dauert es hingegen etwa eine Stunde, bis sich die Kapseln im Magen aufgelöst haben. Bei Cremes ist mit einer Wartezeit von bis zu zwei Stunden zu kalkulieren, bis sich die Wirkstoffe durch die Haut in den Blutkreislauf arbeiten.

Über die Dosis und die Wirkungsdauer von CBD-Öl gibt es in der Regel nur ungefähre Angaben. Das liegt vor allem daran, dass diese sehr vom Körpergewicht und der Beschaffenheit der jeweiligen Person abhängen.

Schreibe einen Kommentar